Berichte von der WM 2014

Eröffnungsfeier Karate WM 07.11.2014 in Bremen
Vorerst möchten wir uns dafür bedanken, dass wir bei so einer tollen Eröffnungsfeier dabei sein durften. Sicherlich dürfen wir nicht vergessen, welch eine Horizonterweiterung es für ein 6-jähriges Kind ist,  bei solch einer Veranstaltung mitzuwirken. Vielen Dank!
Nun zum Ablauf: Wir als BTS Neustadt haben uns um 17:00 Uhr im Vorraum getroffen und somit genug Zeit gehabt uns bezüglich des weiteren Ablaufs zu informieren. Um 18:00 Uhr wurden die Kinder unter Aufsicht der Helfer und Herrn Eren zu den Räumen gebracht, von wo sie zu ihrer Aufführung gelotst wurden.

Wir, die Eltern, haben in dieser Zeit auf den Tribünen auf die Show unserer Kinder gewartet.
Sämtliche Shows waren für uns sehr interessant. Aber die Show unserer Kinder war für uns natürlich das Highlight des Abends. Man muss zugeben, dass es eine Herausforderung sein muss, ca. 500 Kinder für diese Vorführung vorzubereiten. Auch diese wurde seitens der Karate-Lehrer / Organisatoren und seitens der Kinder perfekt gemeistert.
Nach der Aufführung wurden die Kinder auf die Ost-Tribüne gebracht. Es waren stolze Eltern, die ihre Kinder von dort abgeholt haben.
Vielen Dank für die tolle Organisation!
Familie Aydin

22. Karate Weltmeisterschaft in Bremen!
Die 22. Karate Weltmeisterschaft, die alle 2 Jahre veranstaltet wird, wurde diesmal in Bremen ausgetragen.
Vor 14 Jahren fand sie in München statt. Daher wird Deutschland nicht so schnell wieder das Gastgeberland sein.
Diese Gelegenheit, direkt vor unserer Haustür, wollten wir uns nicht nehmen lassen, die weltbesten Karateka aus über 100 Ländern in der Bremer Stadthalle zu sehen.

Für unsere Kinder und die Karateabteilung hat die Vorbereitung schon sehr früh, bereits vor den Sommerferien, begonnen.
Zur Eröffnungsfeier sollten unter anderem auch ca. 500 Kinder gleichzeitig auf der Kampffläche eine Karatekür zeigen. Unter dem Begriff Sound-Karate werden Karatetechniken in Begleitung von Musik ausgeführt. Da der Rhythmus durch die Musik vorgegeben wird, können sehr viele Personen synchron dieselben einstudierten Techniken ausführen. Der Bremer Karate Verband BKV, der auch Veranstalter der WM2014 ist, hat eine Choreographie vorbereitet, die wir seit dem Sommer in unseren Trainingsstunden eingeübt haben. Begleitet vom Stück von Clean Bandit "Rather Be" haben Kinder von 4 bis 14 Jahren diese Kür mit viel Begeisterung einstudiert. Zur Generalprobe hatten wir uns vor einigen Wochen in der Stadthalle getroffen und alles durchgeprobt.

Ein zweites Probetreffen fand in einer Turnhalle in Horn statt. Als Belohnung bekamen alle Kinder und Helfer Freikarten geschenkt. So hatte jedes Kind an drei verschiedenen Tagen mit einem Begleiter freien Zutritt zur Stadthalle und konnten sich die Austragungen in den Disziplinen Kata und Kumite anschauen.
Von morgens 9:00 bis abends 20:00 fanden Wettkämpfe statt. Von allen Wettkämpfen war unbestritten der Einzug ins Finale des deutschen Kumite-Teams gegen das Team aus der Türkei mit Abstand das spannendste Match. Mit den Kindern zusammen wurde die deutschen Mannschaft fieberhaft angefeuert. Es hatte sich gelohnt: Die deutsche Mannschaft hatte es ins Finale geschafft.

Am Freitag, den 5. November kam der große Auftritt, für den wir uns so intensiv vorbereitet hatten. Die Kinder können es gar nicht abwarten, ihre Fähigkeiten in der Arena vorzuführen.

Als die 500 Kinder, Hand in Hand in die Arena schritten, waren sie sichtlich beeindruckt.
Sie befanden sich mitten im Schweinwerferlicht der ÖVB-Arena.

Um sie herum waren Live Band, Kamera-Teams und die anderen Artisten aufgestellt. Zuvor wurden sie im Backstage Bereich zusammen gerufen, wo die letzten Vorbereitungen für den Einmarsch in die Arena getroffen wurden. So befanden sie sich mittendrin unter den Nationalsportlern aus der ganzen Welt. Ihre Anspannung konnte man regelrecht aus ihren Gesichtern ablesen.


Allein für diese Veranstaltung wurden speziell bedruckte Pullover verteilt. Auf der Brust ist das WM-Logo aufgedruckt. Die 500 Kinder teilten sich die Farben schwarz, rot und gelb und waren so geordnet, dass sie auf der Bühne eine große Deutschland-Fahne bildeten.
Wie schon so oft geübt, verlief die Aufführung hervorragend. Nach dem tobenden Beifall durften alle Kinder am Rande der Matte an der Kampffläche Platz nehmen und die gesamte Eröffnungsshow zum Anfassen nahe, aus der Nähe betrachten.

Zur den Vorbereitungen gehörte natürlich auch die Vorkehrungen alle Kinder sicher und ohne Zwischenfälle bei den Eltern abzuliefern. Man kann sich vorstellen, dass bei 500 gleich gekleideten Kindern von 4 bis 14 Jahren ein kleines Durcheinander vorprogrammiert ist. Für 5 Kinder wurde ein erwachsener Helfer zugeteilt, der aufpassen musste, dass kein Kind "verloren geht". Außerdem musste er sich um Schuhe und Jacken kümmern. Wir danken unseren 4 Helfern Gabriele, Jeanette, Olena und Michael für die tatkräftige Unterstützung, da mit ihrer Hilfe dieses unvergessliche Ereignis für die Kinder erst möglich geworden ist.

Zur der WM-Organisationen wurden freiwillige Volunteers gerufen. Zu diesem Aufruf haben sich auch die BTS'ler beteiligt: Trainer Marcus und weitere BTS-Mitglieder Ana und Christian haben ihren Anteil bei der Durchführung der WM2014 in Bremen geleistet.
An dieser Stelle noch vielen Dank an alle Beteiligte!
Hüseyin

BTS Karate-Kinder und Jugendliche bei der Karate WM

Schon vor den Sommerferien ging es los. Seitdem haben sich schon die Jüngsten der BTS-Karateabteilung auf ein einmaliges Ereignis vorbereitet. 18 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 – 14 Jahren aus unterschiedlichen Gürtelstufen haben einmal in der Woche zusammen eine Kata geprobt, die im Rahmen der Eröffnungsfeier der Karate WM 2014 in Bremen, aufgeführt werden sollte – zusammen mit ca. 600 anderen Kindern aus Bremen und dem Bremer Umland.

18 junge Karatekas synchron eine Kata durchführen lassen - das schien ja noch machbar. Nach einigen gemeinsamen Proben sah alles schon sehr gut aus. Aber zusammen mit 600 anderen Kindern? Das hat zumindest bei den Eltern doch zu einigen Zweifeln geführt. Diese Zweifel wuchsen zunächst noch bei der ersten gemeinsamen Probe in der ÖVB-Arena. Wie sollte diese Menge an Kindern überhaupt dazu gebracht werden, sich in gleichmäßigen Reihen aufzustellen? Nach einer Stunde standen die Kinder dann tatsächlich schon mal so wie sie sollten. Jetzt sollte gemeinsam die Kata durchgeführt werden – totales Chaos, da war nichts synchron, weil alle in unterschiedlichen Geschwindigkeiten unterwegs waren. Aber siehe da: nachdem ein Metronom den Takt vorgab, lief es auf einmal. Als dann die Musik (Rather Be - Clean Bandit feat Jess Glynne) dazu geschaltet wurde, bekam man das erste Mal das Gefühl, wie toll das Ganze später aussehen könnte. Die Organisatoren haben es geschafft die wuselige Gruppe immer und immer wieder so zu motivieren, dass fast vier Stunden der Einlauf, die Kata, und das Wieder-zurück-laufen geprobt werden konnte.
Bei der zweiten Probe in der Sporthalle von Eiche Horn gab es dann das zweite Highlight – alle Teilnehmer haben ein Shirt in schwarz, rot oder gelb erhalten, damit während der Eröffnungsfeier eine Deutschlandfahne nachgebildet werden konnte. Die BTS-Kids haben ihre schwarzen Shirts stolz in Empfang genommen.

Am 7. November war es endlich soweit! Nachdem die meisten Teilnehmer ihre Freikarten für die Vorkämpfe am 5. und 6. November schon genutzt hatten und sich die Athleten aus allen Teilen der Welt schon mal live angeschaut hatten, wurde es jetzt auch für sie ernst!

Zu den Klängen der Musik im Scheinwerferlicht haben die Kinder und Jugendlichen ihre einstudierte Kata vorgeführt und danach den verdienten donnernden Applaus bekommen. Auch wenn es vielleicht nicht an allen Stellen 100 % perfekt war, konnten die Zuschauer sehen, mit wieviel Spaß und Begeisterung die Kinder bei der Sache waren. Und von den Rängen bot sich ein tolles Bild in schwarz, rot und gelb/gold.

Die Vorführung war eingebettet in ein tolles, buntes Programm, das sich unsere Kinder vor und nach ihrer eigenen Vorstellung vom Mattenrand anschauen konnten.
Für alle Beteiligten: die Kinder und Jugendlichen die so lange geprobt haben und ihren Auftritt genossen haben, den Trainer Hüseyin Eren, der die Kinder mit sehr viel Geduld vorbereitet hat, die Helfer, die am Mattenrand mitgefiebert haben und die Eltern, Freunde und Verwandten die auf den Rängen saßen und sich die Show ansahen, war dieser Abend sicher unvergesslich. Er wird bei den Teilnehmern lange nachwirken und den Spaß am Karate bestimmt noch einmal steigern.
Jeannette Schrader-Ambrass, Mutter eines 7-jährigen „Karate-Kids“